Preis vom Ungarischen Steinverband

Preis vom Ungarischen Steinverband
Preis vom Ungarischen Steinverband
Preis vom Ungarischen Steinverband
Preis vom Ungarischen Steinverband
Preis vom Ungarischen Steinverband
Preis vom Ungarischen Steinverband
Preis vom Ungarischen Steinverband
Preis vom Ungarischen Steinverband
Preis vom Ungarischen Steinverband

Der ungarische Steinverband schreibt seit kurzer Zeit einen Preis für Architekten für die Verwendung von Naturstein in ihren Projekten aus, der in diesem Jahr erstmalig verliehen wurde.

Der erste Preis ging an ein Weinkellerei-Projekt in Fülek (in der Nähe der berühmten Weinbauregion Tokaj). Die Architekten waren Zsolt FELIX DLA und Tamás FIALOVSZKY.
In der Jury saßen Zoltán BENE, Präsident des ungarischen Steinverbandes, G. KELECSÉNYI, Direktor einer Firma, die Mitglied beim ungarischen Steinverband ist, Tamás NOLL, Präsident der ungarischen Architektenkammer, der Architekt Csaba Csontos und Dr. Pal BAROSS, vom Verband für nachhaltige Architektur (ungarische Vereinigung für grüne Bauweise).
 
Die Preisverleihung fand am 4. April 2011 statt, und zwar als Abschlussveranstaltung eines zweitägigen Kurses für Architekturentwicklung. Das ist eine neue Schulung, die vom ungarischen Steinverband in Zusammenarbeit mit dem ungarischen Architektenverband, der ungarischen Vereinigung für grüne Bauweise und Marmomacc, Veronafiera organisiert wurde. Das für den Kurs notwendige Know-how stellte Marmomacc, und die Vorträge wurden von Ungarn und Italienern gehalten.

Nachdem dieser Kurs so ein Erfolg war, soll er jetzt jedes Jahr stattfinden.