Negro Marquina

 Marmor von der Sorte Negro Marquina ist einer von den international bekanntesten spanischen Natursteinen, gemeinsam mit Crema Marfil, Marron Emperador und Rojo Alicante, um nur ein paar zu nennen. Aus diesem Grund nutzen einige Firmen den guten Ruf, der mit diesem einzigartigen Stein einhergeht, und vertreiben das Material aus ihren eigenen Steinbrüchen unter demselben Namen: Negro Marquina (manchmal auch Negro Markina geschrieben).

 
Lage der Steinbrüche
Auf jeden Fall liegen die Negro Marquina Steinbrüche in Spanien, und zwar im Baskenland bei Markina, womit auch der Name erklärt wäre. Im Moment sind drei Steinbrüche in Betrieb (Stand Anfang 2016).
Ähnlich aussehendes Material wird auch in Marokko und Mexiko abgebaut, aber laut  der Experten, die sich mit diesem Stein befassen, ist die originale Negro Marquina einzigartig, was Festigkeit, Blockgröße und Glanz anbetrifft. Auch in China findet man ähnlich aussehenden Kalkstein und auch dort verkaufen einheimische Firmen ihren Stein unter dem Namen Negro Marquina. Auf den ersten Blick sehen sie sich wirklich ziemlich ähnlich. Wer jedoch mit dem spanischen Stein Erfahrung hat, ist der Meinung, dass er sich besser verarbeiten und polieren lässt, und dass der chinesische schwarze Stein eher zu Rissen neigt, wodurch es mehr Abfall gibt.
 
Sorten
Der echte Negro Marquina, der ursprünglich Negro Bilbao oder Negro Español  hieß, ist ein Kalkstein mit einer sehr feinen Körnung. Außerdem ist er sehr kompakt, rekristallisiert, mit einem schwarzen Hintergrund und zahlreichen weißen Kalzitadern. Er enthält Reste von Fossilien in verschiedenen Grautönen. Dieses Material ist so einzigartig, weil kein Block dem anderen gleicht. Dadurch ist jede Platte ein echtes Unikat, und das macht diesen Stein so besonders.
 
Grundsätzlich gibt es Negro Marquina in den folgenden drei Sorten, wenn auch verschiedene Firmen verschiedene Namen verwenden, um ihre Sorte Negro Marquina besonders hervorzuheben:
(1) mit wenigen weißen Adern
(2) mit durchschnittlich vielen weißen Adern
(3) mit vielen Adern
 
Der Stein wird in großen Blöcken uneinheitlicher Größe abgebaut, aber meist bewegen sich die Größen im Bereich von 2,4 bis 3 m Länge, 1,4 bis 2 m Höhe und 1,5 m Dicke. Dementsprechend groß sind die Platten und es ist kein Problem diese Größen in beliebiger Dicke herzustellen. Pro Monat werden rund 10.000 m2 dieses exklusiven Materials abgebaut.
 
Einsatz
Negro Marquina wird vor allem im Innenbereich, aber auch ab und zu außen verwendet. Polierte und fein geschliffene Oberflächen benutzt man meist im Inneren für Bodenbeläge, Wände, Treppen, Arbeitsplatten und Waschbecken. Bei Bodenbelägen kombiniert man ihn für gewöhnlich mit Blanco Carrara oder Blanco Macael oder anderem weißen Kalkstein, was einen attraktiven Kontrast darstellt. Am häufigsten wird er jedoch für Wände verwendet. Im Baskenland sind scharrierte Oberflächen gang und gäbe und man findet sie bei Pflasterungen, Trockenwänden und Gebäudefassaden.  Geflammte Oberflächen gibt es eher nicht. Dort im Baskenland werden große Steinblöcke auch für Wellenbrecher oder Riffe hergenommen.
 
Märkte
Negro Marquina ist auf der ganzen Welt sehr beliebt und wird in verschiedene Länder Europas, in die Vereinigten Staaten, Kanada und in arabische Länder exportiert.
 
Pflege
Negro Marquina besteht zum Teil aus Karbonatgestein. Bei Böden, die stark der Feuchtigkeit ausgesetzt sind, verliert er manchmal mit der Zeit seinen Glanz, weil der Kohlenstoff sich zersetzt. Um dem entgegen zu wirken, muss der Stein gegen Feuchtigkeit behandelt werden. Ist der Glanz verloren gegangen, kann er durch Polieren wieder zurückgewonnen werden.
 
Unser Dank an Juan Carlos Azorín für die Bereitstellung der Informationen für diesen Artikel.